Don Bosco

Don Bosco

"Kinder sind wie Edelsteine, die auf der Straße liegen.
Sie müssen nur aufgehoben werden, und schon leuchten sie.“

 (Don Bosco -1815 bis 1888 -  italienischer Priester und Sozialpädagoge)

 Wie unser Namensgeber Don Bosco schon vor rund 180 Jahren festgestellt hat, sind Kinder mündige Menschen die in der Gemeinschaft selbständiges Denken und Handeln entwickeln und lernen ihr Leben eigenständig zu gestalten, sowie Verantwortung für andere zu übernehmen. 

 

Wir möchten die Kinder begleiten und sie darin bestärken ihre Fähigkeiten zu entwickeln.

 

Zielsetzung:

Persönlichkeitsentwicklung, 
Sozialerziehung, 
Erziehung zur Selbstständigkeit
Vermittlung von christlichen Werten
Erziehung im emotionalen Bereich
Sich Ausdrücken und andere Verstehen können
Inklusive Pädagogik

 

Förderung von Fähigkeiten und Fertigkeiten:

Motorische Entwicklung 
Alltagsintegrierte, individuelle und gezielte Spracherziehung 
Musikalische Erziehung 
Kognitive Erziehung 
Hauswirtschaftliche Erfahrungen 
Natur und Umwelt entdecken 
Sinneserfahrungen

 

Angebotsform:

Der katholische Kindergarten Don Bosco ist ein Regelkindergarten mit Regelöffnungszeiten.

Der Kindergarten nimmt Kinder von 2-6 Jahren auf.

Die Kinder werden in zwei altersgemischte Gruppen nach dem teiloffenen Konzept betreut.

Unsere pädagogische Arbeit basiert auf dem Rottenburger Kindergartenplan und dem Bildungs- und Orientierungsplan Baden- Württemberg.

Die Aufnahme von Kindern ist ganzjährig möglich.

Aufnahmegespräche finden Montag- und Dienstagnachmittag statt.

 

Besonderheiten der Einrichtung:

SprachKita.jpg
Bundesprogramm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ 

Seit Januar 2016 nimmt der Kindergarten Don Bosco am Bundesprogramm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“, teil.

Das Bundesprogramm wird durch das Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend gefördert. Das Ziel ist, dass alle Kinder von Anfang an von guten Bildungsangeboten profitieren sollen. „Denn Sprache ist der Schlüssel: Durch sie erschließen wir uns die Welt, treten mit Menschen in Kontakt und eignen uns Wissen an. Studien haben gezeigt, dass sprachliche Kompetenzen einen erheblichen Einfluss auf den weiteren Bildungsweg und den Einstieg ins Erwerbsleben haben“ (vgl. Bundesprogramm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“).

 Bis Ende 2015 war der Kindergarten bereits im Vorgängerprogramm „Schwerpunkt-Kitas Sprache & Integration“ (2011-2015) tätig.

Neben dem Handlungsfeld „alltagsintegrierten sprachlichen Bildung“ soll die „inklusive Pädagogik“ und die Weiterentwicklung der „Zusammenarbeit mit Familien“ in den Einrichtungen gestärkt werden.

Um die drei Handlungsfelder des Bundesprogramms intensiv umsetzen zu können, wird das Kindergartenteam von der zusätzlichen Fachkraft für sprachliche Bildung, beraten, begleitet und fachlich unterstützt.

 

Weitere Besonderheiten der Einrichtung:

  • In Kooperation mit der Musikschule Fellbach findet einmal wöchentlich eine Musikstunde „Singen Bewegen Sprechen“ kurz SBS statt.
  • Einmal wöchentlich findet jeweils ein Kreativnachmittag für 5-6-jährige Kinder, ein Junior-Kreativ für 4 - 5-jährige Kinder und ein Mini- Kreativ für 3-4jährige Kinder statt.
  • Regelmäßiges Turnen in der Zeppelinschulsporthalle. 
  • Besuch der Bewegungslandschaft „Loop“ einmal wöchentlich für alle Vorschulkinder.
  • Gemeinsames Mittagessen am Mittwoch.
  • Ausflüge oder Erlebnistage außerhalb der Einrichtung.
  • Religiöse Erziehung und feiern von christlichen Festen im Kindergartenjahr.
  • Eingewöhnung der neuen Kinder nach dem Berliner Modell.

 

Besonderheiten der Einrichtung in Bezug auf die Eltern:

  • Unter Mitwirkung der Eltern findet einmal wöchentlich eine Vorlesestunde für die Kinder statt.
  • Regelmäßig stattfindende Elterngespräche.
  • Individuelle Unterstützung in der Entwicklungsbegleitung durch die Bezugserzieherin.
  • Planung und Durchführung gemeinsamer Feste und Feiern.
  • Unterstützung durch die Eltern bei Ausflügen.

Anmeldung:

Ansprechpartnerinnen für die Anmeldung sind die Einrichtungsleiterin Frau Petra Harbort, sowie die stellvertretende Einrichtungsleiterin Frau Sabrina Fechner.