Laudes

Laudes auch 2016

Jeden Freitag um 7.30 Uhr trifft sich immer noch eine, inzwischen sehr kleine Gruppe von Frauen und Männern zum Morgengebet der Kirche. Die Laudesgebete sind zur Heiligung der Morgenstunde bestimmt. Diese Gebetsstunde im Licht des anbrechenden Tages ist außerdem Gedächtnis der Auferstehung des Herrn Jesus. Er ist das wahre Licht, das alle Menschen erleuchtet, er ist die "Sonne der Gerechtigkeit" und "das aufstrahlende Licht aus der Höhe".
Gebet, Gesang, Fürbitte und Segen - stimmen auf ruhige Weise in den Tag ein.
„Vorkenntnisse“ sind dafür nicht notwendig!
Wenn Sie unsicher sind, ob diese Form des Feierns zu ihnen passt, versuchen Sie es mit einer unverbindlichen „Schnupperteilnahme“.
Näheres erfahren sie bei den Damen: Klimmer, Linke, Leimser, Meißner oder Herrn Kurt Weber.

II. Vatikanisches Konzil:
Die Laudes als Morgengebet und die Vesper als Abendgebet, nach der ehrwürdigen Überlieferung der Gesamtkirche die beiden Angelpunkte des täglichen Stundengebetes, sollen als die vornehmsten Gebetsstunden angesehen und als solche gefeiert werden. (Sacrosanctum Concilium, 89a)